Articles Tagged: Interview

Daniel Wirtz im Interview

Januar 22nd, 2015 | By Tobias

1604696_10153453411538797_7384906326163237123_n

credits: Sabrina Feige

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter Daniel Wirtz. Er nahm sich die Zeit, um mit uns darüber zu reden, über seinen persönlichen Eindruck und was in 2015 noch zu erwarten ist.


Hallo Daniel, erst mal Glückwunsch zu einem erfolgreichen Jahr 2014.
Sowohl Unplugged-Album wie auch die darauf folgende Tour sind sehr gut angekommen bei deinen Fans. Wie hast du das letzte Jahr erlebt und woran möchtest du im nächsten Jahr anknüpfen?

Daniel: In etwa habe ich es genau so erlebt, wie du es sagst: Es war ein großes Experiment für uns, das aber auf ganzer Linie gelungen zu sein scheint. Tolle Tour gehabt, das Album ist sehr gut angekommen und die Leute scheinen auch verstanden zu haben, warum wir das Unplugged-Ding überhaupt gemacht haben. Wir haben das Jahr alle zusammen ganz gut abgefeiert. Mit der DVD machen wir ganz würdig den Deckel drauf und wenden uns wieder was Neuem zu: Ein kompromissloses Rock´n´Roll-Album 2015!

Gibt es Dinge die eventuell auch nicht so gut gelaufen sind an denen man im neuen Jahr unbedingt arbeiten sollte?

Daniel(lacht) Nö!

Es war bei den Unplugged-Konzerten sicherlich ungewohnt für dich, deine Songs im Sitzen vorzutragen. Ist dir das schwer gefallen oder hast Du den Hocker in Zukunft immer dabei?

DanielDen Hocker werde ich jetzt erstmal wieder in die Ecke stellen. Es war aber eine schöne Generalprobe für die Zeit Ü60, um zu sehen, dass es im Sitzen auch noch funktionieren wird. Im Sitzen das Konzert zu spielen, war kein Zwang, sondern ein Wunsch von mir, deshalb war es auch gar nicht so komisch. Es war dem Anlass angemessen und während der ruhigen Songs auf der Bühne rumzuspringen, hätte einfach nicht gepasst. Es war bequem und es hat sich einfach von Anfang an gut und richtig angefühlt.

Was hat für dich die größten Unterschiede zwischen Unplugged- und Rockshows ausgemacht? Konntest du neue Erfahrungen auf deinen Unplugged-Gigs sammeln, die du für künftige Konzerte nutzen kannst?

DanielDie schönste Erfahrung war zu sehen, dass wir alle – auf und vor der Bühne – mit dieser neuen Situation wunderbar klar gekommen sind. Für die Leute war das ja auch mal neu: Ein Konzert eines Rockmusikers auf Stühlen und Bänken sitzend abzufeiern. Es war toll zu sehen, dass man Fans am Start hat, die diese Konstellation nicht nur akzeptieren, sondern sich auch voll drauf einlassen wollen und können. Wir haben uns ja für die „Unplugged“-Rutsche eine ganz besondere Atmosphäre gewünscht: Ruhig, wenn es sich richtig anfühlt. Das hätte man ja ganz locker durch die falschen Zwischenrufe zur falschen Zeit kaputt machen können. Aber das kam nie vor. Die Leute haben die Konzerte genau so erlebt und mitgestaltet, wie wir uns das erhofft hatten.

Continue reading »

Interview: The Scarlets (Berlin 12/11)

Januar 5th, 2012 | By Tobias

Die Scarlets. Neben Eschenbach waren auch die sympathischen Australier als Opener für die beiden Berlin Konzerte von „Der W“ gesetzt.
Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen und die Vier für euch vor Ort zum Gespräch gebeten. Wie eine Band, vom anderen Ende der Welt, zu „Der W“ kommt und was dabei für Hürden aber auch Erfolgserlebnisse auftreten, könnt ihr in diesem Interview erfahren.

Foto: Edmund Hartsch

Wie würdet ihr die Stilrichtung eurer Musik beschreiben?

Nick: Nelli, was hat Stephan zu dir gesagt?

Nelli: Letzte Nacht? Er sagte, dass es einiges an guter Punk-Rock-Energie hat, nur dass eine dieser 40er Jahre Filmstar-Sexbomben an der Front steht. *lacht*

Nick: Ja, wir wollen diese starke Energie auf die Bühne bringen, wie ihr vielleicht gestern schon bemerkt habt. Wir spielen auch keine Balladen, da wir nicht wollen, dass unser Publikum einschläft. Im großen und ganzen kann man sagen, dass es Rock ’n Roll mit einem hohen Maß an Energie ist und natürlich mit Nelli am Mikrofon. Eigentlich sogar noch mit Lizzy an den Drums, aber leider konnte Sie bei dieser Tour nicht dabei sein. Ums kurz zu fassen, zwei Mädels und zwei Jungs die kräftig Gas geben. *lacht*

Warum kann Lizzy nicht dabei sein?

Nick: Da wir ja bei keinem Label unter Vertrag stehen, müssen wir noch arbeiten gehen. Auf Grund der Weihnachtszeit und der dadurch anfallenden Arbeit hat ihr Arbeitgeber sie nicht gehen lassen. Wir haben das natürlich akzeptiert, dass sie arbeiten muss, was wir ja leider alle noch müssen, und dadurch nicht mitkommen kann. So musste sie also zu Hause bleiben und wir haben Tom als Ersatz bekommen.

Ist Lizzy denn auch so ein großer Onkelz-Fan und nun traurig, dass sie daheim bleiben muss?

Nick: Ja, traurig ist sie schon, aber ich würde sie jetzt nicht als großen Onkelz-Fan betrachten. Sie kennt die Onkelz und sie steht auf Punk-Rock aber ich denke sie ist mehr ein Fan der Toten Hosen. Ich glaube ja, dass sie ein wenig auf Campino steht. *lacht* Continue reading »

Interview mit Stephan Weidner (Der W)

August 26th, 2010 | By Sarah

Wir sind froh euch mitteilen zu können, das Stephan Weidner aka. Der W sich für ein erneutes Interview in diesem Jahr mit der Mindfuck Society bereit erklärt hat.
Das letzte Interview war schon recht nett aufgezogen, nächstes Mal wird es aber noch ein bisschen fetter und wir stürmen mit sämtlichen Geräten das Studio23 um für euch Stephan Weidner aka. Der W beim Rede und Antwort stehen fest zu halten.

Damit es auch wirklich rundum fett wird, brauchen wir jetzt eure Hilfe.
Wir wollen eure Fragen an den W. :

Ab sofort sammeln wir unter fragen@mindfuck-society.de alles, was ihr vom W wissen wollt. Bezogen auf sein neues Album, auf die Tour, auf Nebenprojekte oder auf ihn selbst.
Lediglich das Thema Onkelz wollen wir raus oder möglichst klein halten, da wir der Meinung sind, dass es mittlerweile einfach so viel Interessantes nur um den W und seine Musik zu erfahren gibt, als in alten Sachen herum zu wühlen.

Natürlich können wir nicht alle Fragen stellen, die ihr uns hoffentlich schicken werdet ,aber wir werden versuchen eine möglichst gute Auswahl an spannenden Fragen zu treffen.

Und nun seid ihr dran: Was wollt ihr von Stephan Weidner wissen ?
Mailt eure Fragen an fragen@mindfuck-society.de

Wir versprechen das fetteste Interview des Jahres 2010 😉

Bild-Quelle: Rockland Radio (Bearbeitet von Mindfuck Society)

Stadtgespräch mit Henning Menke online

Mai 23rd, 2010 | By Sarah

 

Wir waren im April in Berlin unterwegs und machten dort unteranderem ein kleines Interview mit Der W – Basser Henning Menke.

Henning nahm sich in einem kleinen Straßencafé in Neukölln viel Zeit für uns und verriet uns einiges über seine musikalische Laufbahn, seinen Gitarren-Laden „Dr.Rock“ , die kommenden Studiosessions mit Der W und seine Ausgehtipps in Berlin.

Leider spielte die Technik nicht ganz mit und so ist nicht nur das gedrehte Video unbrauchbar geworden, sondern auch das Diktiergerät muckte und konnte die letzten Minuten des Interviews nicht mehr aufzeichnen. Wir hoffen aber das dies zu verschmerzen ist und geloben Besserung das nächste Mal.

Hier gehts zum Interview mit Henning Menke – Ohren putzen und ab dafür.

Interview mit Krispin von Übergas online

April 26th, 2010 | By Sarah

Sarah Reinke von Mindfuck Society traf sich Anfang April im Studio mit Übergas.

Herausgekommen ist ein kleines nettes Interview mit Krispin.

Hört mal rein und vergesst nicht die neue Übergas CD im Herbst zu kaufen.

Hier geht es zum Interview.

Seite 112