Articles Tagged: Böhse Onkelz

Heute vor fünf Jahren – Der Onkelz-Abschied (1)

Juni 17th, 2010 | By Sarah

Auf den Tag genau vor fünf Jahren gaben die Onkelz auf dem Lausitzring ihr legendäres „Vaya con tioz“ Abschlussfestival. 4 Tage Party, davon 2 Tage Onkelz nonstop. Gänsehaut, Emotionen, Euphorie und Abschied- Noch nie waren Glück und Trauer so nah beieinander und bewegten mehr als 100.000 Onkelz-Fans…

Was bleibt nach den fünf Jahren ohne Onkelz? Ein halbes Jahrzehnt gab es keine neue Platte mehr der vier Jungs aus Frankfurt, dafür starteten Gonzo und Stephan mit ihren ersten Solo-Alben und auch Pe wird Ende des Jahres nachziehen. Um Kevin ist es musikalisch still geworden. Die Erinnerung bleibt an glorreiche Auftritte zu Onkelz-Zeiten – einmal kurz die Augen schließen und man durchlebt in Bruchteilen noch mal ein Onkelz-Konzert. „Was wollt ihr höööörn?“ „Das ist der Pe meine Damen und Herren“ oder „Jetzt kommt die Stelle zum Tanzen“ – alles klingt noch total vertraut in unseren Ohren, doch es bleibt nur der Gedanke an die vergangene Zeit.

Vor fünf Jahren war purer Sonnenschein, keine Wolke am Himmel. Der Wind wehte nur schwach. Erst am Abend pünktlich zu den ersten Takten von „Erinnerung“ regnete es für einen kurzen Moment und es schien, als weinte der Himmel. Fast pathetisch, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte..

Die Gänsehaut ist wieder da..Onkelz, ich vermisse euch…

Neues von Pe – CD ab Juni im Presswerk – mögliche VÖ Herbst 2010

Mai 11th, 2010 | By Sarah

Die aktuellsten News von Pe Schorowsky:

Meine Lieben,

ich trau mich hier ja kaum noch vorbei zu schauen 😉
So eine Untreue aber auch….

Es sieht gut aus – das Scheibchen ist aufgenommen und ich warte jeden Tag auf einen Mixtermin. Spätestens
8.Juni ist das Teil fertig fürs Presswerk. Ich schicke siemorgen zur Plattenfirma und denke mal nicht, dass sie
an Geschmacksverirrung leiden aber wer weiss. Nach 3-4 Songs hat man sich an den Gesang gewöhnt, ansonsten
gibts vertraute Geräusche des alten Vierers. Die Texte brauchen sich nicht zu verstecken.

Wenn ich ich nicht so bescheiden wäre, würde ich sagen, die Platte ist verdammt geil:)
Ich denke, Ihr könnt Euch freuen.
See you later, Pe

Heute in der Skala Leipzig: Fans 89/09 mit Stephan Weidner

April 22nd, 2010 | By Sarah

Wer die Möglichkeit hat heute abend um 20:00 Uhr in Leipzig zu sein, der sollte sich unbedingt den Diskurs „Fans 89/09“ von Regisseurin Mareike Mikat sich ansehen.

„Insofern glaub ich, dass es eine Suche ist, diese bedingungslos ehrliche, aus dem Bauch herauskommende Energie wiederzufinden, die man aber ganz schwer zu fassen kriegt, wenn man sie gedanklich oder nennen wir es mal intellektuell versucht zu transportieren. Das führt, glaube ich, dazu, dass man entweder in den Rückzug geht und sagt ‚OK, das war ’ne schöne Jugendzeit und ich arrangier mich jetzt mal ’n bisschen‘; oder man versucht relativ verzweifelt, nach dieser Zeit zu graben, und sagt ‚Ich will dieses Gefühl wieder haben‘. Ich versuch das wahrscheinlich auch, weil mich das so maßgeblich geprägt hat, dass ich viele Dinge danach einfach nicht mehr ernst nehmen kann.“ „Klar, früher waren es die BÖHSEN ONKELZ, jetzt ist es RAMMSTEIN, und es wird immer Gruppen geben, die Gefühle ausdrücken, also Gefühle von Generationen.“ „Nach der Wende ging’s ja richtig los. Da waren echt krasse Leute unterwegs. Wenn die dir Dresche angeboten haben, dann meinten die das ernst, die meinten nicht nur ‚Ich schubs dich mal ’n bisschen rum‘.“ Nach Arbeitspräsentationen und Diskussionen stehen im Langzeitprojekt FANZ 89/09 jetzt die Interviews im Mittelpunkt, die während der Recherche von Mareike Mikat geführt wurden. Die Interviews sind Ausgangsmaterial für den Versuch, das Phänomen der Generation Übergangsphase theatralisch zu verarbeiten und auf die Bühne zu bringen. Pubertät, also persönliche Wende, und gesellschaftlicher Umbruch fielen hier zusammen, alles wurde umgeworfen, alles verändert und keine Richtung ausgewiesen, der man hätte folgen können. Die Musik, die harten Texte der BÖHSEN ONKELZ verliehen vielen Mitgliedern dieser Generation jenen Halt und Ausdruck, den sie anderswo nicht fanden.

Im Anschluss an diese Präsentation diskutieren Regisseurin Mareike Mikat, Soziologe Wolfgang Engler und Stephan Weidner von den Böhsen Onkelz über die Zeit nach 1989, die Auswirkungen des Systemwechsels auf das Selbstverständnis der damaligen Jugend und die Rolle ,die die Musik der Böhsen Onkelz dabei spielte.

Ein Teil der Mindfuck Society wird vor Ort sein und hoffentlich mit einem Bericht von der Veranstaltung wieder zurück kommen. Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf die Diskussion.

Alles weitere findet ihr unter : http://www.centraltheater-leipzig.de/centraltheater/programm/skala/inszenierung/aktuell/fanz_8909/

Seite 212