Articles Tagged: 2015

Böhse Onkelz -Hockenheim 2015 – Die Setlisten

Juni 30th, 2015 | By Sarah

boehse_fuers_leben_v2_quer

Die Böhsen Onkelz rockten gleich viermal den Hockenheimring 2015. Für die Nostalgiker  haben wir die Setlisten aller vier Tage aufbereitet.

 

Nr.  Freitag, 19.06.2015 Samstag, 20.06.2015
—————————————————————————————————————————-
1 Intro: Matapalo Parte Uno + Dos Intro: Matapalo Parte Uno + Dos
2 Viva Los Tioz Viva Los Tioz
3 Finde die Wahrheit Finde die Wahrheit
4 Narben Narben
5 Buch der Erinnerung Buch der Erinnerung
6 Danket dem Herrn Danket dem Herrn
7 Ich mache, was ich will Ich mache, was ich will
8 Terpentin Terpentin
9 Ein langer Weg Ein langer Weg
10 Überstimuliert Überstimuliert
11 Gehasst, Verdammt, Vergöttert Gehasst, Verdammt, Vergöttert
12 Erkennen Sie die Melodie Wenn wir einmal Engel sind
13 Schöne neue Welt Schöne neue Welt
14 Das ist mein Leben Das ist mein Leben
15 Leere Worte Deutschland im Herbst
16 Wir bleiben Wir bleiben
17 Nichts ist so hart wie das Leben Wer nichts wagt, kann nichts verlieren
18 1000 Fragen 1000 Fragen
19 Regen Regen
20 So sind wir So sind wir
21 Kirche Kirche
22 Nekrophil Nekrophil
23 Zu nah an der Wahrheit Zu nah an der Wahrheit
24 Danke für Nichts Onkelz 2000
25 Der Platz neben mir Part I + II Der Platz neben mir Part I + II
26 Die Stunde des Siegers Die Stunde des Siegers
27 Bomberpilot Bomberpilot
28 Nichts ist für die Ewigkeit Nichts ist für die Ewigkeit
ZUGABE ZUGABE
29 Wir ham‘ noch lange nicht genug Wir ham‘ noch lange nicht genug
30 Heilige Lieder Heilige Lieder
31 Auf gute Freunde Auf gute Freunde
32 Mexico Mexico
33 Erinnerung Erinnerung

 

 

Nr.  Freitag, 26.06.2015 Samstag, 27.06.2015
—————————————————————————————————————————-
1 Intro: Matapalo Parte Uno + Dos Intro: Matapalo Parte Uno + Dos
2 Viva Los Tioz Viva Los Tioz
3 Finde die Wahrheit Finde die Wahrheit
4 Narben Narben
5 Buch der Erinnerung Buch der Erinnerung
6 Danket dem Herrn Danket dem Herrn
7 Ich mache, was ich will Ich mache, was ich will
8 Terpentin Terpentin
9 Ein langer Weg Ein langer Weg
10 Überstimuliert Überstimuliert
11 Gehasst, Verdammt, Vergöttert Gehasst, Verdammt, Vergöttert
12 Deutschland im Herbst Schöne neue Welt
13 Schöne neue Welt Das ist mein Leben
14 Das ist mein Leben Deutschland im Herbst
15 Nur wenn ich besoffen bin Leere Worte
16 Wir bleiben Wir bleiben
17 Nichts ist so hart wie das Leben Nichts ist so hart wie das Leben
18 Wenn wir einmal Engel sind 1000 Fragen
19 Regen Regen
20 So sind wir So sind wir
21 Kirche Kirche
22 Nekrophil Nekrophil
23 Zu nah an der Wahrheit Zu nah an der Wahrheit
24 Danke für Nichts Die Stunde des Siegers
25 Der Platz neben mir Part I + II Wer nichts wagt, kann nichts verlieren
26 Die Stunde des Siegers Der Platz neben mir Part I + II
27 Bomberpilot Bomberpilot
28 Nichts ist für die Ewigkeit Nichts ist für die Ewigkeit
ZUGABE ZUGABE
29 Wir ham‘ noch lange nicht genug Wir ham‘ noch lange nicht genug
30 Heilige Lieder Heilige Lieder
31 Auf gute Freunde Wenn wir einmal Engel sind
32 Mexico Auf gute Freunde
33 Erinnerung Mexico
34 Erinnerung

 

 

 

 

Social Distortion live 2015

Februar 1st, 2015 | By Tobias

68

credits: X-Why-Z.de / Danny Clinch-Klein

2015 wird ein gutes Jahr, soviel steht jetzt schonmal fest.

Es stehen einige hochkarätige Konzerte auf dem Plan. Unter anderem und sicher ganz weit vorne: Social Distortion!

Die Punk-Legende Mike Ness kommt nach Deutschland. Und dieses Mal sind es nicht nur Festivals – Nein, er kommt in die Clubs! Klein, intim, laut … so muss Punkrock sein!

Wir können es kaum erwarten – wie ist es mit Euch? Wo seid ihr dabei?

Tourdaten:

  • 17.04.15 – Hamburg – Sporthalle
  • 18.04.15 – Bielefeld – Ringlokschuppen
  • 19.04.15 – Berlin – Columbiahalle
  • 22.04.15 – München – Zenith
  • 27.04.15 – Offenbach – Stadthalle
  • 28.04.15 – Köln – Paladium

Tickets gibt es online u.a. hier:
Ticketmaster
Eventim

Against Me! auf Deutschland Tour

Februar 1st, 2015 | By Tobias

42

credits: X-Why-Z.de Press Archiv / Klein

Against Me! kommen nach Deutschland.

Nachdem die Band um Laura Jane Grace im letzten Jahr Ihre Konzerttermine absagen mussten (darunter auch die Support-Gigs bei den Broilers), kommen sie nun doch endlich in unsere Hallen. Das freut uns sehr, denn Ihr letztes Album „Transgender Dysphoria Blues“ ist eine echte Wucht und wir hatten uns schon sehr auf die Band bei einem der Broilers gefreut.

Umso erfreulicher ist es aber, dass die Termine nachgeholt werden.

Wer noch kein Ticket hat sollte das schnell nachholen und bei einem der Termine vorbei schauen.
Es lohnt Sich!

Tourdaten:

  • 07.04.15 – Kiel – Die Pumpe
  • 21.04.15 – München – Backstage Halle
  • 22.04.15 – Erlangen – E-Werk
  • 23.04.15 – Wiesbaden – Schlachthof
  • 24.04.15 – Hannover – Faust
  • 25.04.15 – Köln – Stollwerck
  • 26.04.15 – Berlin – C-Club

 

Tickets gibt es HIER

Daniel Wirtz im Interview

Januar 22nd, 2015 | By Tobias

1604696_10153453411538797_7384906326163237123_n

credits: Sabrina Feige

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter Daniel Wirtz. Er nahm sich die Zeit, um mit uns darüber zu reden, über seinen persönlichen Eindruck und was in 2015 noch zu erwarten ist.


Hallo Daniel, erst mal Glückwunsch zu einem erfolgreichen Jahr 2014.
Sowohl Unplugged-Album wie auch die darauf folgende Tour sind sehr gut angekommen bei deinen Fans. Wie hast du das letzte Jahr erlebt und woran möchtest du im nächsten Jahr anknüpfen?

Daniel: In etwa habe ich es genau so erlebt, wie du es sagst: Es war ein großes Experiment für uns, das aber auf ganzer Linie gelungen zu sein scheint. Tolle Tour gehabt, das Album ist sehr gut angekommen und die Leute scheinen auch verstanden zu haben, warum wir das Unplugged-Ding überhaupt gemacht haben. Wir haben das Jahr alle zusammen ganz gut abgefeiert. Mit der DVD machen wir ganz würdig den Deckel drauf und wenden uns wieder was Neuem zu: Ein kompromissloses Rock´n´Roll-Album 2015!

Gibt es Dinge die eventuell auch nicht so gut gelaufen sind an denen man im neuen Jahr unbedingt arbeiten sollte?

Daniel(lacht) Nö!

Es war bei den Unplugged-Konzerten sicherlich ungewohnt für dich, deine Songs im Sitzen vorzutragen. Ist dir das schwer gefallen oder hast Du den Hocker in Zukunft immer dabei?

DanielDen Hocker werde ich jetzt erstmal wieder in die Ecke stellen. Es war aber eine schöne Generalprobe für die Zeit Ü60, um zu sehen, dass es im Sitzen auch noch funktionieren wird. Im Sitzen das Konzert zu spielen, war kein Zwang, sondern ein Wunsch von mir, deshalb war es auch gar nicht so komisch. Es war dem Anlass angemessen und während der ruhigen Songs auf der Bühne rumzuspringen, hätte einfach nicht gepasst. Es war bequem und es hat sich einfach von Anfang an gut und richtig angefühlt.

Was hat für dich die größten Unterschiede zwischen Unplugged- und Rockshows ausgemacht? Konntest du neue Erfahrungen auf deinen Unplugged-Gigs sammeln, die du für künftige Konzerte nutzen kannst?

DanielDie schönste Erfahrung war zu sehen, dass wir alle – auf und vor der Bühne – mit dieser neuen Situation wunderbar klar gekommen sind. Für die Leute war das ja auch mal neu: Ein Konzert eines Rockmusikers auf Stühlen und Bänken sitzend abzufeiern. Es war toll zu sehen, dass man Fans am Start hat, die diese Konstellation nicht nur akzeptieren, sondern sich auch voll drauf einlassen wollen und können. Wir haben uns ja für die „Unplugged“-Rutsche eine ganz besondere Atmosphäre gewünscht: Ruhig, wenn es sich richtig anfühlt. Das hätte man ja ganz locker durch die falschen Zwischenrufe zur falschen Zeit kaputt machen können. Aber das kam nie vor. Die Leute haben die Konzerte genau so erlebt und mitgestaltet, wie wir uns das erhofft hatten.

Continue reading »