Browsing: Laust Sonne

Interview Laust Sonne (Mai 2015)

Mai 20th, 2015 | By Redaktion

credits: Morten rygaard

credits: Morten rygaard

Einigen wird Laust Sonne vielleicht als Drummer der dänischen Rockband D-A-D bekannt sein. Neu für viele dürfte die Information sein, dass Laust auch seit geraumer Zeit als Solokünstler unterwegs ist. Nun ist der Zeitpunkt für Laust gekommen, seine Musik in Deutschland vorzustellen, abseits seiner Heimat Dänemark.

Wir haben mit Laust anlässlich seiner vorab EP-Veröffentlichung „Classic Relations“ ein Interview geführt und sind schon ganz gespannt auf das eigentliche Album-Release „Relations“ im Sommer 2015.

1.) First congratulations to your new release „classic relations“.

Laust Sonne: Thank You!

I was wondering that you had the time to work on your own solo stuff, because you were a lot on the road with your other band during the last year. When did you find the time for that?

Laust Sonne: I like to work a lot. I live and breathe music, and music is constantly spinning around in my head, so sometimes it´s actually a relief to get it out of my head and make it real! 

2.) This month you released a small ep with the title „classic relations“. Is there any reason, why you chose this three songs for unplugged versions?

Laust Sonne: All three songs on the EP are going to be singles taken from the forthcoming album “Relations”, and I use the EP as a sort of appetiser for what´s to come. I think all three songs are very strong in their own way, and I thought it was nice to show them in a different light than on the original production.

3.) Was it the first time for you to work with a string quartet?

Laust Sonne: It was. And it was a total joy! The string arranger and cello player on the EP, Pete Morrisson, is a very gifted arranger and player, and he caught the right vibe immediately. I´m very happy with the result.

4.) On may 22nd you’ll release your album „Relations“. What is the difference between your first cd „Laust Sonne“ and „Relations“ ?

Laust Sonne: The date has been changed. The album is due after summer. The new album has greater focus on the songwriting, whereas the first was more club-oriented. The lyrics are more personal this time, and there are more guitar and piano on the new album as well. It´s still very electronic, but I mixed it up with some more organic instruments as well. But the main difference is the songwriting. It´s more personal.

5.) The video of your song „on the radio“ was produced in Berlin. Why did you choose the german capital for the video shoot? Did you know director Dino Fetzer before? 

Laust Sonne: Berlin has always had a special place in the heart of the artists, I think. So many great things has come out of that place. It´s a place where you go and realise your dreams as an artist, where you find yourself. Bowie, Iggy Pop… That´s the myth anyway… And I love the energy of the city! All sorts of people live there, side by side, and it creates this special feeling for me. Berlin is Europe´s  London.

I hooked up with the amazing Dino Fetzer through a mutual friend. I never actually met him before we started planning the video, but I immediately liked his approach and his ideas. He has the mind of a true artist! I´m a big fan of his. We have plans for the future, for sure!

6.) Why it’s so important for you to make your own solo stuff beside the band stuff with D-A-D ?

Laust Sonne: To me, music is like food, in a way. If you keep eating the same food every day, even though you love that kind of food, eventually you´ll get bored with that food and start craving for something else. I feel that way with music. And I find it very inspiring to dive into different musical worlds. I always find something that I can bring back to my other musical worlds.

7.) A friend of mine, who’s musician too, said that „happiness is writing with white ink“. For him it’s difficult to write positive songs.

Is it easier to write about lovesickness, problems or doubts? What do you think?

Laust Sonne: Well, I think it´s difficult to write great songs, period. Whether happy or sad, you need to really hit the right spot, in order to make it appeal to other people than yourself. Sad songs can sometimes have a tendency to be too personal and not invite the listener in on the experience. Happy songs, on the other hand, can be just totally ridiculous! It´s not too easy, really… 

8.) Beside Denmark your focus is at the german music market. What’s the difference between the both markets in your opinion?

Laust Sonne: First of all, the German market is the 3rd biggest music market in the world. I can say without a shadow of a doubt, that Denmark is NOT in the top 10 of that list!!! That gives the German market a big advantage in my mind:-) It means that there is room for many more artists, and many more different types of music in Germany. Denmark is very narrow in that respect, the different “niches” in music are so small in Denmark and the pop-market is overcrowded, so it feels like there´s too little space, too little money, not enough people etc…

9.) Any chances to hear Laust Sonne with „relations“ live in 2015? 

Laust Sonne: Yes! Hopefully I will go on a german tour during the fall of 2015, when the album is out. That is definitely my plan.

10.) How would you describe the music of Laust Sonne in only three words?

Laust Sonne: Modern Pop w Heart

Wer noch nicht in die Solokünste von Laust Sonne reingehört hat, sollte sein Video zu „On the Radio“ checken.

Wie Laust Sonne unplugged in Begleitung eines String-Orchesters klingt? Hört und seht selbst:

Laust Sonne: „On The Radio“ Single out now!

November 8th, 2014 | By Redaktion

laust-sonne-pr-81

credits: https://laustsonneofficial.wordpress.com

Laust Sonne ist sicherlich den meisten als Schlagzeuger der dänischen Rockband D-A-D bekannt. Einige wissen aber auch, dass Laust schon lange ein Faible für elektronische Musik hat und vor und neben seiner Zeit mit D-A-D auch eine Solokarriere verfolgt (wir berichteten).

Jetzt ist Multi-Instrumentalist Laust zurück mit seiner neuen Single „On The Radio“ um noch einmal international anzugreifen. Seine Passion für 80er Elektro-Pop á la David Bowie kombiniert Laust mit modernen Beats der Neuzeit, um damit seinen eigenen Sound zu finden. Was Laust’s Musik sicherlich so besonders macht, ist seine einzigartige Stimme, die mit androgynen Facetten spielt.

„On The Radio“ erzählt von Eifersucht und Nostalgie, die gebrochene Herzen begleiten. Für Laust geht um Sehnsucht, die vergangene Liebe nochmals zu erleben und z.B. noch einmal zu dem gemeinsamen Lieblingssong im Radio zu tanzen.

Es ist uns sein Jahren schon eine wahre Freude Lausts musikalisches Talent zu erleben. Er ist ein „multi-talented“-Allrounder, der nicht nur am Schlagzeug einen super rhythmischen Job erledigt sondern auch durch gefühlvolles Songwriting und perfekte Kompositionen glänzt. Nebenbei ist er ein ziemlich cooler Typ, der trotz  seiner vier Grammies, auf dem Boden der Realität geblieben ist.

Das Album „On the Radio“ von Laust Sonne erscheint am Freitag, den 14.November 2014.

Vorab gibt es mit der gleichnamigen Debüt-Single einen Vorgeschmack auf das dänische Multitalent.
Das Video wurde in Berlin gedreht. Für Laust eine Stadt, die durch einzigartige Geschichte und enorme Vielfalt an einzigartiger Musik und Kunst strahlt. Der perfekte Ort also für „On The Radio“.

(Übrigens ist die Schauspielerin in dem Video Maria Erwolter – die frisch angetraute Ehefrau von Laust.)

Ein Blick zurück und nach vorne.. 2011/2012

Januar 1st, 2012 | By Sarah

Wow! 2011 war ein ziemlich krasses Jahr für uns und wird sicherlich noch ziemlich lange in unser Erinnerung bleiben.

credits: Mindfuck Society

Gleich in der ersten Januarwoche flogen wir nach Kopenhagen, Dänemark um uns ein Jazzkonzert von Laust Sonne anzusehen. Eigentlich trommelt der Gute ja bei D-A-D, doch das reicht ihm musikalisch nicht. Laust spielt nicht nur kleine Jazz-Sessions in seiner Heimat sondern tüftelte auch nebenher an seinem Solo-Album, dass im August 2011 erschien. Wer auf eine coole Mischung aus David Bowie, Prince und Justin Timberlake steht und Laust schon immer irgendwie interessant fand, der sollte unbedingt mal in das Album reinhören. Sicherlich keine Rockmusik, aber dennoch sehr grooviger Dancefloor-Sound von einem Musiktalent der besonderen Art.

credits: www.der-w.de

Ein Mensch der besonderen Art ist natürlich auch Stephan Weidner für uns, der mir dieses Jahr einen langersehnten Traum erfüllte. Wiebke von Mindfuck und ich durften mit auf Tour fahren! Erst bekamen wir ein sehr nettes Interview vorab, indem wir uns auch über eine mögliche Zusammenarbeit für die Tour unterhielten und dann durften wir tatsächlich im Auftrag von 3R Entertainment die Autournomie I dokumentarisch an der Videokamera begleiten. 5 Wochen reisten wir durch die Republik, lernten mit Motorjesus und Alkbottle zwei klasse neue Bands kennen, begannen den Touralltag zu lieben, mit all seinen schönen Momenten und Schattenseiten und genossen Stephans Vertrauen in unsere Arbeit. Continue reading »

New Single „Vertigo“ of Laust Sonne (D-A-D)

Juli 24th, 2011 | By Sarah

Laust Sonne, Schlagzeuger der dänischen Rockband D-A-D, bringt am 29. August sein erstes Solo-Album raus. Neben den Singles „Spell on you“ und „Lost my heart“ erschien vor einigen Tagen die dritte Songauskopplung „Vertigo“ zum digitalen Download. Reinhören könnt ihr unten in die Single, zu kaufen gibt es das gute Stück im iTunes-Store.

Laust Sonne, Drummer of the danish rockband D-A-D, will release his first solo-cd at 29th august. In addition to the singles „Spell on you“ and „Lost my heart“ is now „Vertigo“ the third single release of the smart danish musician. You can get it as a digital download at iTunes-Store. Check out:
Laust Sonne – Vertigo by ronnierocket
 

„Lost My Heart“ – neue Single von Laust Sonne

April 19th, 2011 | By Sarah

Drummer Laust Sonne von D-A-D, wandelt seit Jahren auch auf Solo-Pfaden. Nach seiner Debut-Single „Spell On You“ veröffentlichte das Multitalent nun am 18. April 2011 seine neue Single „Lost My Heart“, die ein erster Geschmack seines bald erscheinenden Albums ist. Laust experimentiert mit elektronischen Disco-Beats und parkt die härteren Musikgenres bei D-A-D. Wer dennoch open minded ist und gerne mal groovig die Hüften schwingt, findet sicherlich gefallen an Laust Sonne Solo.

Rein hören in „Lost My Heart“ könnt ihr auf  iTunes oder besucht Laust auf seiner Facebook-Seite.

Seite 112