REVIEW: Massendefekt – Zwischen Gleich Und Anders

Februar 6th, 2014 | By Tobias

Zweitausendvierzehn. Das Jahr verspricht schon jetzt ein musikalisches Highlight zu werden. Gerade das erste Quartal hat es releasetechnisch ordentlich in sich.

massendefekt-zwischen-gleich-und-andersSo auch für die vier Jungs von Massendefekt, die am 21.02. ihr Album „Zwischen Gleich Und Anders“ veröffentlichen. Der Titel trifft es da auch schon ziemlich auf den Punkt, denn das Album bewegt sich wirklich zwischen gleich und anders. Es gleicht in gewissem Maß dem, was Massendefekt mit „Tangdodiesel“ ablieferten, allerdings erkennt man eine Entwicklung der Band die nicht auf Stillstand hinweist. Das neue Werk wirkt in sich reifer ohne aber dabei die „Punk ’n Roll“-Elemente zu verlieren die Massendefekt zu dem machen was sie sind. Eine Band die den Punkrock und Rock ’n Roll gut zu kombinieren weiß. 

Legt man die Platte in den heimischen CD-Player knurrt es direkt durch den Raum, denn der erste Track „Singend Durch Die Hölle“ legt gleich mit einer schönen Bassline vor. Ein Moment der mich besonders freut und sich zum Beispiel auch bei „Ich Warte“ wiederholt, denn leider hört man den Bass viel zu selten. Hier rückt er etwas weiter in den Vordergrund, was den Songs eine gewisse rockige Note verleiht.
Wenn es aber einen Song auf der Platte gibt, der jetzt schon für die kommende Tour gesetzt sein dürfte, dann ist es „Wenn Es Losgeht“. Ein Gute-Laune-Vibe durchströmt die Boxen und man möchte beim Hören direkt tanzen und den Track laut abfeiern.  Aber nicht nur das, denn hier steckt auch textlich viel Potential drin, um den Opener einer Massendefekt-Show zu übernehmen. Ich denke man wird sich hier schon mal freuen dürfen, den Song live hören zu können.

Durchweg reflektieren die Songs ein weites Spektrum an Gefühlen über Glück, Trauer, Wut und Freundschaft. Man ahnte es schon beim Hören der frühen Auskopplung „Endlosschleifen“ und es zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Album. Das schaffen die Jungs um Frontmann Sebastian Beyer allerdings sehr gut, ohne dabei unglaubwürdig oder kitschig daher zu kommen. Kritische Texte dürfen da aber auch nicht fehlen und wer bei dem Song „Prominent“ angesprochen wird bleibt reine Spekulation. Generell  wird hier das Verhalten selbsternannter Prominenter kritisiert und deren fragwürdige Darstellung in Medien. 

Den Düsseldorfern ist mit „Zwischen Gleich Und Anders“ ein rundum gutes und ohne Zweifel zu empfehlendes Werk gelungen, welches nicht nur für Fans des Punk oder Rock ’n Roll interessant sein dürfte.
Freudige, nachdenkliche und anregende Gedanken werden geweckt und bilden somit ein tolles Gesamtwerk, mit Werken die sich sowohl für den Abend vor der Stereoanlage als auch für den Live-Gig eignen. So soll es sein, und das macht es im Endeffekt aus. Mit der Musik jede Situation und jeden Moment  passend zu untermalen. Und das schaffen Massendefekt. Daher gibt es hier auch von mir eine definitive Kauf-Empfehlung!

Tracklist:

1. Singend Durch Die Hoelle
2. Stadt Der Engel
3. Ich Warte
4. Es War Schon Immer So
5. Wenn Es Brennt
6. Tanz Im Nebel
7. Zwischen Gleich Und Anders
8. Prominent
9. Wenn Es Losgeht
10. Endlosschleifen
11. In Den Truemmern
12. Schaut Mich An ( Bonustrack )
13. Frei von Dir ( Bonustrack )
14. Rockstar ( Bonustrack )

>> Zwischen Gleich Und Anders erscheint am 21.02.2014 und ist u.a. auch über Amazon vorbestellbar.

Live-Termine 2014:

14.03 – Musikbunker – Aachen
15.03 – Sumpfblume – Hameln
21.03 – Factory – Magdeburg
22.03 – Puschkin – Dresden
27.03 – Hirsch – Nurnberg
28.03 – Backstage – Munchen
29.03 – Arena – Wien, Österreich
02.05 – Comet – Berlin
03.05 – Logo – Hamburg
09.05 – Bei Chez Heinz – Hannover
10.05 – Centrum Club – Erfurt
30.05 – Ruhrpott Rodeo – Hunxe
05.07 – With Full Force Festival (04.07 – 06.07) – Roitzschjora
18.07 – Deichbrand Festival (17.07 – 20.07) – Cuxhaven
09.08 – Open Flair Festival (07.08 – 10.08) – Eschwege

 

 

One Response to “REVIEW: Massendefekt – Zwischen Gleich Und Anders”

Leave a reply