Eschenbach und Dog Eat Dog Konzert am 28.01.2011 im L.A. in Cham (nähe Regensburg)

Januar 29th, 2011 | By Wiebke

Gestern, 28.01.2011, spielten die Jungs von Eschenbach und Dog Eat Dog im L.A. in Cham, nähe Regensburg. Deshalb ging es für mich am späten Nachmittag auch von München aus nach Cham, um mir die beiden Bands anzusehen und –zuhören. Das erste Rockkonzert für mich im Jahr 2011 – auf geht’s!

Nachdem ich das Auto noch mal durch die Waschanlage gejagt habe, der Tank gefüllt war, ging es endlich los… Endlich mal wieder eine längere Autofahrt und ausreichend Zeit zum Musik hören.

Kaum angekommen wurde man wieder in guter Stimmung von den Eschenbach Jungs begrüßt  und man plauderte erstmal ein wenig und nahm noch mal ein leckeres Essen zu sich, damit mit voller Energie das Konzert gespielt werden konnte.

Die Location gefiel mir persönlich sehr gut, in der Café-Bar war bereits zwei Stunden vor Konzertbeginn schon einiges los. Hier auch noch mal ein großes Lob an das nette Personal, was sich doch wirklich gut um beide Bands + Anhang gesorgt hat.

Um kurz nach 21 h betraten Eschenbach die Bühne und die Konzerthalle vom L.A. war definitiv gut mit Besuchern gefüllt. Die genaue Setliste kann ich hier jetzt leider nicht wiedergeben, aber ich meine, dass es so ziemlich die gleiche war wie bei den bisherigen, von mir gesehenen, Konzerten auch – was ja aber nicht schlecht ist … Auf neuen Musikstoff darf man sich ja 2011 gefasst machen. Der auch bereits bekannte neue Song „Kraft zum träumen“ wurde ebenfalls gespielt – ganz zu meiner Freude. Da merke ich jetzt schon die Vorfreude auf die neue Platte. Ebenfalls wurde der Song von Herbert Grönemeyer „Alkohol“gecovert.

Dog Eat Dog lieferten ebenfalls eine gigantische Show ab, was man anhand der Stimmung der Zuschauer deutlich merkte, und brachten das Publikum ordentlich in Bewegung. Habe Dog Eat Dog jetzt erst zweimal live gesehen, aber auch deren Kombination von Musik gefällt mir.

Am Merchandise-Stand versammelten sich nachher Fans von beiden Bands. Besonders erfreulich war es zu hören, dass doch einige Fans (bezogen auf Eschenbach) eine sehr weite Anreise auf sich genommen haben. So weit ich es mitbekommen habe, war ein junges Pärchen extra aus Dresden angereist –  das nenne ich wahrhaftigen SUPPORT! Autogramme wurden geschrieben, reichlich Bilder gemacht und genügend Gesprächsstoff gab es auch zwischen Fans und Band. Die Stimmung war blendend. Bei Dog Eat Dog war absoluter Ausnahmezustand am Merchandise-Stand.

So im Rückblick wage ich mal zu behaupten, dass es für alle Beteiligten ein Abend war, wo jeder auf seine Kosten gekommen ist.

Für Dog Eat Dog geht es jetzt weiter mit zwei Gigs in den Niederlanden und Eschenbach touren auf der kommenden W-Tour als Vorband mit (mehr Infos dazu unter www.dogeatdog.nl und www.eschenbach-band.com). Viel Spaß!

Meine letzten Worte zum kurzen Gig-Bericht: „If you come correct and your vibes are true – peace to your crew – we’re looking out for you.“ Dog Eat Dog – No Fronts

Es grüßt

Wiebke

Vielen Dank an Maik Schmolke, dass er ein Bild vom gestrigen Abend zur Verfügung stellt.

BildVonMaikSchmolke28012011

Leave a reply