Archive for November, 2010

Limitierte Single im W-Shop erhältlich

November 30th, 2010 | By Sarah

Nachdem es die Tracks “Sterne”, “Fleisch” und “Es scheint, als sei” vorab als digitale Single im 3R-Downloadshop zu kaufen gab, legt der W jetzt noch mal mit einer auf 1000-Stück limitierten Auflage nach. Bestellen könnt ihr euch das hübsche Ding im Pappschuber für nur 5 Euro, ebenfalls im 3R-Shop. Das besondere: Die ersten 200 Stück sind von Stephan persönlich signiert. Also schlagt schnell zu.

Mindfuck im Stephan Weidner Videocontest: Wir brauchen eure Stimme

November 25th, 2010 | By Sarah

Zugegebenermaßen, es gibt vielleicht Videos die besser geschnitten sind, aber wir haben immerhin unser ganzes Herzblut und jede Menge Zeit in unsere Version von “Machsmaulauf!” gesteckt. Einen ganzen Tag haben wir uns in München mehr oder weniger zum Idioten gemacht und sind mit Sturmmasken etc. durch die Innenstadt. Jedenfalls dienten wir bestimmt zur allgemeinen Belustigung auf Straßen und in Bahnen..

Und da wir Mindfucker eh mächtig nächstes Jahr touren werden, wäre der Gewinn für uns sehr hilfreich, weil die Tour schon teuer genug wird… Also, konnten wir euer Herz etwas erweichen? Dann schaut das Video an, gerne auch mehrmals, damit wir den Pott abräumen…Ladies an die Macht !

Der W: Zwei neue Songs exklusiv vorab auf EMP

November 23rd, 2010 | By Sarah

W-Dianer aufgepasst: Auf der Homepage des Musikmagazins EMP gibt es ab sofort neben den schon bekannten Tracks Fleisch, Machsmaulauf! und Sterne, zwei weitere Tracks von Autonomie! zum Pre-Listening.

Furor und Lei(d)figuren rappeln in voller Länge durch die Boxen und versprechen ordentlich Rumms. Der Metalhammer beschreibt die Songs wie folgt:

Lei(d)figuren (4:35): Der Titel handelt von den “Kachelmanns und Russells dieser Erde”, also Prominenten, die idealisiert werden, dann tief fallen, und ist an die Leute adressiert, die darüber jubilieren. Ein von Samples unterstützter, manchmal alternativer Rock-Song,der direkt nach dem ersten Hören im Kopf sitzt.

Furor (4:04): Ein mächtiger Groove und süffige Arrangements zerschellen an Metal-Riffs, während Weidners Eindringlichkeit im Gesang an Dero (Oomph!) erinnert. Der mittlere Teil assoziiert passend zum Thema einen Pulsschlag mit steigendem Blutdruck. Hätte vielleicht noch einen besseren Chorus vertragen können.

Hier geht’s direkt zum Pre-Listening.

Seite 112345...Letzte »