Archive for Oktober, 2009

CD Review Eschenbach

Oktober 28th, 2009 | By Sarah

Eschenbach – “Eschenbach” (Release: 13.November 2009)

Eschenbach. Mitunter eine der Scheiben 2009, auf die man sehnlichst gewartet hat. Viel ging durch die hauseigene Presse beim Labelpartner 3R Entertainment. So wurde man das erste Mal neugierig auf die Band als der Name Ben Tewaag als Leadsänger fiel. Nach einigen Studio-Sessions rappelte es dann im Karton in der Frankfurter Nordendstraße und die Band wurde umformiert. Aus Eschenbach wurde zunehmend ein Projekt mit mehreren Gastsängern. Die Neugierde wurde zunehmend geschürt und erstmalig konnte man in das  musikalische Ergebnis auf der diesjährigen Tour von „Der W“ rein hören. Dort lief nämlich still und heimlich, in den Umbauphasen, die unveröffentlichte Eschenbach. Nur wer ganz genau hinhörte konnte erste Songfragmente wahr nehmen.

Lauter und deutlicher wurde es dann beim ersten offiziellen Konzert der Band im CocoonClub im April 2009. Endlich konnte man sich ein Bild von der Band machen. Neben Philip Eschenbach und Nils Berger, die mit Ben Tewaag auch unter dem Namen „Ultima Ratio Regis“ bekannt waren, stieß der neue Leadsänger Riitchy Schwarz dazu, der seinen Job mehr als gut macht.
Als Verstärkung für die CD wurden Produzent Stephan Weidner aka. Der W, Nina C.Alice (Skew Siskin), Sängerin Yen (YEN) sowie Ben Tewaag geholt.

Und das Debüt-Album entschuldigt das lange Warten, denn hier trifft auf jeden Fall der Spruch zu „Gut Ding will Weile haben“. 

Oder doch lieber „Vorfreude ist die schönste Freude“ ?

 Mit 14 Songs inklusive Instrumental-Intro knallt die Scheibe durch den CD-Player und es gibt kein Lied, welches als Lückenfüller die Platte bedienen könnte.

„Blick in den Spiegel“ und „Zwischen Schuld und Sühne“ waren schon vorab auf dem MySpace Profil der Band und geben eine gute Mischung des Albums im Vorfeld wieder. Während „Zwischen Schuld und Sühne“ eher härtere Töne anschlägt, zeigt die Stimme von Riitchy Schwarz bei „Blick in den Spiegel“ auch gefühlvolle,sanfte Facetten.

Getoppt wird diese Emotionalität sicherlich von dem Song „Reise zur Sonne“, der einem Gänsehaut Feeling beschert. Mit Liedern wie „Nachtlicht“, „Schwarze Löcher“ und „Allein“ rocken Eschenbach auf jeden Fall in der lauten brachialen Rock/Metal-Liga mit.

Aber auch Ben Tewaag dürfte auf der CD nicht fehlen. Er leiht „Russisch Roulette“ und „Warum nur“ seine Stimme und man muss ihm Anerkennung für seine Stimme zollen. Wer dachte, dass Tewaag nur als Sohn von Uschi Glas und Schauspieler zu gebrauchen sei ,der täuscht. Niemand könnte besser den Satz „Ihr könnt beten, das ich der Letzte bin – Aber ihr wisst, dass es nicht so ist“ ( „Warum Nur“) ins Mikro rotzen.

Das auch Frauen ihre Berechtigung im Rock‘n‘Roll haben zeigen die Songs mit Nina C. Alice („Bist du Deutschland“) und Yen („Frag dich selbst“). Nina C.Alice ist durch ihre Gesangskunst bei Skew Siskin weitgehend bekannt, deswegen will ich mein Augenmerk auf die Präsens von Yen lenken, die das erste Mal einen deutschen Titel singt. „Frag dich selbst“ ist eines der Highlights auf dem Album.

Umso erstaunlicher ist es, dass die zwei Songs, denen Stephan Weidner seine Stimme gibt etwas hinten runter fallen. Im Vergleich zu den restlichen Liedern der Platte, erscheinen sie in meinen Ohren etwas schwach. Einziger Pluspunkt der Songs ist meiner Meinung nach der Gedanke, dass er für „Halt aus“ und „Mach‘s gut“ die Texte geschrieben hat, die den unverkennbaren W-Touch haben. Dennoch ist es ja gerade die Mischung der Gastsänger, die diese CD so erstaunlich gut machen.

Anspieltipps von mir:

 

„Frag dich selbst“ (Yen)

 „Reise zur Sonne“ (Riitchy Schwarz)

„Schwarze Löcher“ (Riitchy Schwarz)

„Russisch Roulette“ (Ben Tewaag)

Wer Weidners Texte liebt, wird sich bestimmt über „Halt aus“ freuen.

Releaseparty Der W und Eschenbach verlegt !

Oktober 26th, 2009 | By Sarah

In den letzten Tagen rotierte noch mal der Terminkalender im Hause 3R gewaltig.

Die Releaseparty von der Tour-DVD des W und die Party zum Debüt-Album von Eschenbach wird vom 12.11. einen Tag vorverlegt.
Sprich: Am 11.11.2009 findet die Releaseparty im CocoonClub Frankfurt nun statt.

Am gleichen Abend ist Stephan Weidner aka. Der W bei Radio Rockland in Mainz zu Gast um über die DVD zu sprechen.
Im CocoonClub wird ab 19:00Uhr ein Public Listening stattfinden und in trauter Runde wird man dem Radio-Interview mit Stephan lauschen können.
Anschließend geht es ins Public Viewing über. Ein wenig Live-Material, ein bisschen Doku und ein bisschen Doku mit Audiokommentar, damit man sich ein repräsentativen Eindruck vom Gesamtwerk verschaffen kann.

Da die Party keinen Eintritt kostet, kann man am Merchandisestand ein exklusives Tour-Poster 2009 für 5,- Euro kaufen. Der Erlös geht dem Casa de Milagros (Kinderheim Peru, www.onkelz.de berichtete) zu Gute, der die Spende in den letzten Tagen nötiger denn je hat. Dies ist auch mit ein besonderes Anliegen und ich wünsche mir ,dass möglichst viele Poster + die ein oder andere Zusatzspende über den Tisch gehen. Ebenfalls kann direkt am Merchandisestand die Tour-DVD und die Eschenbach CD gekauft werden.

Als weiteres Programmhighlight wird Stephan Weidner, nachdem er von Mainz in den CocoonClub nach Frankfurt geeilt ist, Autogramme geben. Wir möchten erwähnen, dass ihr bitte sämtliche Fan-Utensilien zu Hause lasst; denn Stephan wird NUR auf den Tour-Postern und DVDs unterschreiben. So besteht die Möglichkeit, dass wirklich auch jeder Fan an sein Autogramm kommt und langes Warten wird hoffentlich vermieden.

Eine kurze Zusammenfassung des Abends:
Was: Public Listening Preview Party
Wann: 11.11., ab 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr)
Wo: Cocoon Club, Frankfurt
Wie: Übertragung der Radio-Livesendung mit Stephan in den Club, DVD-Preview + exklusiver Vorabverkauf, Autogrammstunden mit ESCHENBACH und DER W, open end-Beschallung mit DJ in netter Gesellschaft.

Weitere Infos findet ihr unter www.der-w.de/blog 

Der W + Motörhead in Hamburg 05.12.09

Oktober 21st, 2009 | By Sarah

Wie bekannt spielt der W im Vorprogramm von Motörhead in Deutschland:
Für das Konzert in Hamburg am 05.12.2009 sind laut Eventim nur noch Sitzplätze verfügbar.
Es scheint, als wäre die Color Line Arena nahezu ausverkauft.

Wenn das nicht an das letzte Hallenkonzert der Onkelz erinnert…

Seite 11234